News  :  Blog  :  DM-Tagebuch 2017
Donnerstag, 19. Oktober 2017

DM-Tagebuch 2017

02.07.2017

Vom 05. - 08.07.2017 finden in Murnau am Staffelsee die Deutschen Meisterschaften der Allgemeinen Klasse statt. Hier wird Maximilian die Farben des PTSV Hof vertreten. Hier im "DM-Tagebuch 2017" erfahren Sie alles rund um das Abschneiden unseresVertreters bei der DM in Murnau.


Sonntag, 02.07.2017:

Road to Murnau: Nachdem Maxi das Turnier in Eger beendet hatte, ging es um 18:00 mit dem Auto nach Murnau. Nach der anstrengenden Autofahrt war dann gegen 22:15 endlich Ankunft am schönen Staffelsee. Aufgrund der fortgeschrittenen Zeit ging es diret in die Unterkunft, die nur wenige Gehminuten von der Anlage entfernt ist. Anschließend wurden noch die Sachen für den Montag gepackt, ehe es dann ins Bett ging.


Montag, 03.07.2017:

Zu früh um 08:00 ging es mit dem Frühstück los, ehe ab ca. 09:00 bei anfangs kühlen Temperaturen das Training anstand. Zunächst wurde auf Eternit begonnen, um die Schwierigeiten und Probleme, die bei der Bayerischen Meisterschaft 2015 ein gutes Ergebnis verhinderten, direkt auszubügeln. Nachdem dann das "Grundgerüst" und die Ballwahl tand, ging es auf der Betonanlage weiter. Durch das Staffelseepokalturnier im vergngenen September ist diese bereit bekannt, jedoch müssen noch jede Menge Feinheiten erarbeitet werden, um beim Turnier mit den anderen Teilnehmern mithalten zu können.

Ab 18:00 stand dann die offizielle Eröffnungsfeier an, bei der zahlreiche Ehrengäste aus Sport und Politik anwesend waren. Bei guter Musik und gutem Essen wurde die Deutsche Meiterschaft 2017 feierlich eröffnet. Anschließend wurde die Startgruppenauslosung vorgenommen. Der endgültige Startplan folgt morgen.

Nach der Feier spielten einige bayerische noch eine spaßige Ein-Ball-Runde um ein Eis, ehe es danach, fix und fertig vom langen Tag, wieder zurück zur Unterkunft ging.


Dienstag, 04.07.2017:

Auch heute früh ging es zu früh um 08:00 mit dem Frühstück los, ehe ab 09:00 das Training auf dem Plan stand. Nachdem nun vor allem auf Feinheiten geachtet wurde, so konnte der Pistenplan bis zum Mittag vervollständigt werden, sodass es dann mit den ersten Trainingsrunden los ging.

Der Trainingseindruck von insgesamt 5 Runden zeigt, dass die Eternitanlage "gut sitzt" (25, 24, 20) und auf Beton noch etwas Luft nach oben ist (33, 30). Insgesamt konnte aber ein gutes Fazit gezogen werden, sodass es morgen gut vorbereitet ins Turnier geht.

Die ersten Spieler werden am morgigen Mittwoch um 08:00 Uhr an den Start gehen. Für Maxi geht es um 08:35 auf der Eternitanlage los.

Der vollständige Startplan kann hier eingesehen werden:

DSC02212.JPG.jpg

DSC02215.JPG.jpg


05.07.2017:

Die Ergebnisse können nun unter folgendem Link mitverfolgt werden:

http://ba.minigolfsport.de/turnier1120a/result.htm

Heute ging es pünktlich um 08:00 bei strahlend blauem Himmel los. Als erstes musste auf der Eternit-Anlage gespielt werden. Und mit einer 22er Runde konnte gleich zu Beginn ein sehr ordentliches Ergebnis erzielt werden, wodurch ein zwischenzeitlicher Platz im ersten Viertel zu verbuchen war. Leider ging es danach auf der Beton-Anlahe sehr unglücklich weiter. Mit einer 35er Runde konnte die gute Platzierung natürlich nicht gehalten werden. In der folgenden Kombirunde war leider auch nicht mehr so viel drin wie erhofft. Der erste Tag wurde dann ingesamt mit 118 Schlägen abgeschlossen.


06.07.2017:

Auch am zweiten Turniertag ging es um 08:00 pünktlich bei bestem Wetter los. Und wie schon am Vortag stiegen die Temperaturen im Tagesverlauf auf beachtliche Werte jenseits der 30° C an und brachten die Bahnen zum "glühen".

Nachdem der erste Tag auf Eternit begonnen wurde, ging es dieses Mal auf dem System Beton los, auf dem einiges gut zu machen war. Mit einer 29er Runde gelang dann auch ein guter Start. Leider wollte dann aber in der folgenden Eternit-Runde gar nichts funktionieren. Eine 36er Runde bedeutete das Aus für den Kampf um einen Platz im Mittelfeld.

Anschließend konnte auf der Beton-Anlage eine 32er Runde gespielt werden und zum Abschluss auf Eternit eine 27.

Damit war der 2. Turniertag mit 124 Schlägen leider schlechter als der 1. Turniertag. Nun gilt es also, den 3. Turniertag, an dem noch eine Kombi-Runde zu spielen ist, zu nutzen.

Nach dem Ende des Turniertages ging es mit Zimmerkollege Bernd aus Lichtenfels zum gemeinsamen Billard-Spielen.


07.07.2017:

Der heutige Tag war ein voller Erfolg. Wenn auch die Lust auf die letzte Kombi-Runde anfangs vergeblich zu suchen war, so zeigte sich nach ein paar Bahnen, das es nicht sinnlos war, aufzustehen. So konnte zum Beginn eine 22er Runde auf Eternit gespielt werden. Doch das Hihglight kam erst in der abschließenden Beton-Runde. Nachdem bereits nach Bahn 7 sechs Asse und ein Zweier auf dem Protokoll standen, konnte auch die restliche Runde sehr gut durchgezogen werden. Mit insgesamt 12 Assen und keinem Fehler stand so nach Abschluss der Runde eine 24 auf der Ergebnistafel. Somit ist die erste blaue Runde gelungen. Was für ein Abschluss!!

In Anbetracht dieser Leistung war es dann doch etwas schade, nicht weiter spielen zu dürfen.

Nach Abschluss des 3. Turniertages ging es dann am Abend wieder zum Billardspielen.


08.07.2017:

Am heutigen Tag stand der Matchplay-Wettbewerb auf dem Plan. Für diesen hatten sich die besten 32 Herren und die besten 16 Damen qualifiziert. Mit Platz 60 hat es also leider nicht ausgereicht, um selbst nochmal in den Turnierverlauf eingreifen zu können. So wurde der Tag für die wichtige Pressearbeit genutzt.

Nachdem am Ende alle Sieger gefunden wurden, ging es ab 20:00 Uhr zum Abschlussabend. Bei gutem Essen und tollem Programm wurden die Sieger feierlich geehrt. Zudem gab der Bundestrainer Michael Koziol noch einen erweiterten Kader für den nächsten Lehrgang auf den WM-Anlagen in Kroatien bekannt. Nach dem Ende des offiziellen Teils stand dann das gemütliche Ausklingen des Abends und auch einer sehr tollen Meisterschaft an.


09.07.2017:

Heute hieß es: Koffer packen! Nach dem Frühstück ging es wieder mit dem Auto nach Hause. Unterwegs wurde dann noch ein Zwischenhalt in Wolnzach eingelegt, wo das Hopfenperle-Pokalturnier stattfand. Selbst gespielt wurde dieses Mal jedoch nicht - Zuschauen war angesagt. Nach der kurzen Pause in der Hallertau ging es dann edgültig zurück ins schnöne Hochfranken-Land.


10.07.2017:

Der Abschlussbericht zur DM 2017 in Murnau am Staffelsee wird in den kommenden Tagen folgen.


Kommentar schreiben:


Zurück zur Übersicht