Landesliga Nord-Ost - 2. Spieltag in Lichtenfels: An Spannung nicht zu überbieten - News - Minigolf beim PTSV Hof

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Landesliga Nord-Ost - 2. Spieltag in Lichtenfels: An Spannung nicht zu überbieten

Herausgegeben von in Sportliches ·
Am vergangenen Sonntag, den 14.05.2017, hat in Lichtenfels der 2. Spieltag der Landesliga Nord-Ost stattgefunden. Und dieser brachte am Ende ganz andere Ergebnisse als erwartet.

[Wer nicht bis zum Ende lesen möchte, der kann sich [hier] direkt die Ergebnisübersicht ansehen.]

Anfangs sah es jedoch nicht gut für die Minigolfer aus. Der Regen sorgte dafür, dass lange Zeit kein einziger Schlag gemacht werden konnte. Erst um 09:00 hörte es auf und die Bahnen konnten vom Wasser befreit werden. Nach einer Einspielzeit für alle Spieler, ging es dann um 09:30 endlich los.

Jedoch merkte man schnell, dass durch die noch leicht feuchten Bahnen nicht alles so lief wie erhofft. Auf der ohnehin schon sehr tückischen Anlage sorgten so die äußeren Bedingungen für noch mehr Schwierigkeiten. Dennoch gelang es einigen Spielern eine "rote Runde" zu spielen. Vor allem die Hausherren konnten ihren Heimvorteil nutzen. Als einziges Team schaffte es Lichtenfels 1, in der ersten Runde mit 101 Schlägen eine "rote Mannschaftsrunde" zu erzielen. Somit sorgte zumindest Lichtenfels 1 für etwas Routine.

GOPR0194.jpg

Bernd Heublein (Bild) ist neben Lukas Kalb (beide Lichtenfels 1)
mit 98 Schlägen der zweitbeste Spieler des Tages.\t
Hinter der 1. Mannschaft der Mainstädter sah das Bild jedoch anders als erwartet aus, wobei doch allen klar war, dass in Lichtenfels alles möglich ist. Die 2. Mannschaft des 1. FMGC Lichtenfels konnte in der ersten Runde ebenfalls den Heimvorteil nutzen und sich mit 111 Schlägen auf den zwischenzeitlichen 2. Rang setzen. Dahinter folgen schlaggleich der 1. MGC Mitterteich-Großbüchlberg und der PTSV Hof mit 112 Schlägen. Somit war schon hier erkennbar, dass es einen spannenden Kampf im Mittelfeld geben könnte. Auf dem 5. Rang reihte sich die ersatzgeschwächte Mannschaft des BGC Bad Berneck II ein. Aufgrund von Ausfällen konnten die Kurstädter nur mit 3 Spielern antreten und mussten somit auf ein immens wichtiges Streichergebnis verzichten. Das zeichnete sich dann auch so im Ergebnis ab. Die Spieler erwischten einen denkbar schlechten Start und mussten sich mit 120 Schlägen allen anderen Teams geschlagen geben. Doch so viel sei vorweg genommen, bei diesem Abstand wird es nicht bleiben!

Runde-1.png

Die zweite Runde wurde dann noch furioser. So konnten einige Spieler nicht glauben, was sie nach Abschluss des 2. Durchganges auf dem Tableau sahen. "Schuld" daran war vor allem der BGC Bad Berneck II, oder besser gesagt der Spieler Egon Möller. Ihm gelang ein Kunststück, dass an diesem Tag und auch schon lange zuvor nur wenigen Spielern gelungen ist. Er benötigte lediglich 29 Schläge für die 18 Bahnen und konnte somit ein grünes Ergebnis aufs Spielprotokoll bringen. Auch die beiden anderen Spieler des BGC Bad Berneck II spielten ein verhältnismäßig ordentliches Ergebnis. Dadurch gelang es der Mannschaft mit einer 102er-Mannschaftsrunde das zweitbeste Ergebnis in diesem Durchgang zu erzielen. Lediglich die Hausherren und Top-Favoriten konnten ein besseres Ergebnis erzielen. Mit 98 Schlägen konnten die Lichtenfelser erneut zeigen die Lichtenfelser erneut zeigen, dass sie ihre Heimanlage bestens kennen und somit für andere Mannschaften fast schon ein Traumergebnis von weniger als 100 Schlägen erzielen.

GOPR0181.JPG.jpg

Das Überraschungsteam der 2. Runde - Der BGC Bad Berneck II\t
Des Weiteren verbesserte sich im Vergleich zum ersten Durchgang auch der MGC Mitterteich-Großbüchlberg. Mit 109 Schlägen gelang auch den Nord-Oberpfälzern fast eine rote Mannschaftsrunde.

Lichtenfels 2 konnte nicht ganz an die erste Runde anschließen und musste somit mit einer 115er Mannschaftsrunde Plätze einbüßen. Auch der PTSV Hof verschlechterte sich. Während in der ersten Runde noch 112 Schläge benötigt wurden, so waren es dieses Mal 116, was gleichzeitig, wenn auch nur sehr knapp, die schlechteste Mannschaftsrunde in diesem Durchgang darstellt.

Dadurch wurde die Blitztabelle ordentlich durcheinander gebracht. Lediglich Lichtenfels 1 blieb unverändert.

Runde-2.png

Dem BGC Bad Berneck II gelang es durch die Traumrunde von Egon Möller, sich auf den 3. Rang vorzuarbeiten. Mit 221 Schlägen schaffte es der MGC Mitterteich-Großbüchlberg, sich hauchdünn vor die Kurstädter zu setzen. Danach reihte sich mit einem kleinen Abstand von 4 Schlägen das Überraschungsteam aus der 1. Runde ein. Der 1. FMGC Lichtenfels II musste durch den Kollektiv-Aussetzer zwei Plätze einbüßen. Auf dem zwischenzeitlich letzten Platz fand man den PTSV Hof wieder. Mit 228 Schlägen war der Rückstand jedoch nur sehr gering, sodass noch nichts verloren war. Dennoch stellte das Zwischenergebnis vor allem für die Spieler aus der Saalestadt eine mittlere Katastrophe dar. Dadurch dass man mit diesem Ergebnis auf den direkten Tabellennachbarn aus Mitterteich 6 Punkte verlieren würde, wäre das neue Saisonziel, nämlich der 2. Rang, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit schon verpasst. Zudem wäre nun auch der 3. Rang in Gefahr. Somit musste man nun mindestens 2 Gänge hoch schalten, um doch noch ein etwas versöhnliches Ergebnis zu erzielen.

BBB-Team_03_2.jpg

Der PTSV Hof erwischte keinen guten Tag (Foto vom 1. Spieltag)\t
Im dritten Durchgang sorgte dann auch das mittlerweile wunderbare Wetter für deutlich bessere Ergebnisse. So konnten direkt in der ersten Spielgruppe 2 Top-Ergebnisse notiert werden. Der bisherige Top-Spieler des Tages, Egon Möller (Bad Berneck II), bestätigte, dass er an diesem Tag in seiner eigenen Liga spielte. Ihm gelang erneut ein Traumergebnis von 29 Schlägen. Damit verpasste er die Schallmauer von 90 Schlägen lediglich um 1 Schlag. Dennoch kam kein anderer Spieler auch nur ansatzweise an dieses Ergebnis heran. Auch Moritz Sesselmann (Lichtenfels II) konnte mit einer 33 sehr überzeugen.

Die zweite Spielgruppe sorgte ebenfalls für 2 Top-Ergebnisse. Zunächst verpasste Lukas Kalb (Lichtenfels I) die dritte grüne Runde des Tages. Ihm gelangen zwar 8 Asse, was für eine 28 gereicht hätte, jedoch unterlief ihm an Bahn 9 ein fataler Fehler (6 Schläge), wodurch am Ende 32 Schläge auf dem Spielprotkoll standen. Dennoch ist dieses Ergebnis mehr als ordentlich.

Danach gelang Jürgen Beier (Mitterteich) zwar sein bestes Ergebnis an diesem Tag, jedoch kam er dennoch nicht über 36 Schläge hinaus. Auf der sehr anspruchsvollen Anlage in Lichtenfels kann man mit diesem Ergebnis aber dennoch nicht ganz unzufrieden sein.

maxi.jpg

Platz 6 in der Einzelwertung - Maximilian Schmidt ist bester
Spieler der Hofer. Außer den Lichtenfelser Spielern war nur
1 Spieler aus einem Gastverein besser als er. (Archivfoto)\t
Nach ihm hätte auch Maximilian Schmidt (PTSV Hof) fast eine grüne Runde geschafft. Für ihn war es sogar noch ärgerlicher als für Lukas Kalb, da er vor der letzten Bahn ohne Fehler 28 Schläge notiert hatte. Doch an Bahn 18, wo eigentlich mit einem Ass zu rechnen ist, benötigte er wie in der 1. Runde 3 Schläge. Somit war diese Bahn für ihn an diesem Tag wohl er eine Fluchbahn. Mit 31 Schlägen kann sich sein Ergebnis aber dennoch absolut sehen lassen. Zudem war es gleichzeitig die zweitbeste Einzelrunde des Tages.

Somit zog nun der BGC Bad Berneck II am MGC Mitterteich-Großbüchlberg vorbei. Außerdem lag der PTSV Hof nun schlaggleich mit Lichtenfels II auf Rang vier.

Runde-3-1.png

Die Spieler an Position 2 erwischten alle eine eher gebrauchte Runde. Keinem Spieler gelang es eine rote Runde zu spielen. Obwohl alle Spieler patzten, gab es leichte Veränderungen. Zum einen rutschte der PTSV Hof wieder auf den 5. Rang ab. Zum anderen verlor der BGC Bad Berneck II wieder an Vorsprung, auf nur noch 3 Zähler.

Runde-3-2.png

Nachdem nun jede Mannschaft 2 Ergebnisse in der 3. Runde auf dem Tableau stehen hatte, änderte sich an den Positionen nach dem 3. Ergebnis gar nichts. Jedoch spitze sich die Spannung bis ins Unermessliche zu. Bad Berneck 2 hatte nur noch 2 Schläge Vorsprung auf Mitterteich. Die Mitterteicher hatten wiederum nur noch 1 Schlag Vorsprung auf Lichtenfels 2. Sollte Lichtenfels II nun doch wieder an den anderen Teams vorbei ziehen?

Der PTSV Hof spielte in diesem Durchgang erneut die schlechteste Runde. Dadurch vergrößerte sich der Rückstand auf Platz 4 nun schon auf 5 Zähler. Jedoch kam ja noch ein Spieler, nämlich Marwin Throne, der es dann noch richten musste.

Runde-3-3.png

Nun waren noch 5 Spieler verbleibend, bis das Turnier abgeschlossen war. Jedoch konnte der BGC Bad Berneck nicht mehr eingreifen und musste nun hoffen, dass es noch reicht. Der 1. FMGC Lichtenfels I hingegen hatte sogar noch 2 Spieler im Teilnehmerfeld, da man mit dem Einsatz eins Jugendspielers insgesamt 5 Spieler einsetzen kann.

Mitterteich

Der 1. MGC Mitterteich-Großbüchlberg holt den 3. Rang in der
Tageswertung und zieht somit mit dem PTSV Hof gleich.
(Quelle: http://minigolfclub-mitterteich.de/Aktuelles.html)\t
Durch diese zwei Spieler konnte sich der Favorit am Ende nochmals steigern und verbesserte sich im Vergleich zur zweiten Runde um 2 Zähler auf insgesamt 96 Zähler. Alle anderen noch verbleibenden Spieler spielten fast identisch. Hannelore Endres (Lichtenfels II) benötigte 33 Schläge. Volker Schmidt (Mitterteich) und Marwin Throne (PTSV Hof) benötigten jeweils 34 Schläge. Obwohl die Ergebnisse fast gleich waren, änderte sich nun aufgrund des Streichergebnisses nochmal einiges in der Tabelle. Am schlimmsten erwischte es den BGC Bad Berneck II. Nachdem man zuvor noch den 2. Rang belegte, so wurde man nun sogar bis auf den letzten Platz durchgereicht. Der 1. FMGC Lichtenfels II schaffte mit der zweitbesten Mannschaftsrunde in Durchgang 3 die Überraschung und zog vom 4. Rang auf den 2. Platz nach vorne. Die drittbeste Mannschaftsrunde spielte der PTSV Hof. Jedoch reichte es am Ende nur für den 4. Rang. Dem MGC Mitterteich-Großbüchlberg blieb somit der 3. Rang.

Runde-3-4.png

Am Ende setzte sich die erste Mannschaft der Lichtenfelser erwartungsgemäß sehr deutlich durch. Auf dem 2. Rang landete sehr überraschend die zweite Mannschaft der Lichtenfelser.

Wie spannend es war, zeigen nicht nur die ständigen Sprünge in der Tabelle, sondern auch die Tatsache, dass die Ränge 2 - 5 am Ende lediglich 4 Schläge trennten. Somit haben Kleinigkeiten über die Ränge entschieden.

Runde-3.png

Somit wird die laufende Saison nun noch richtig spannend werden. Der 1. FMGC Lichtenfels steht zwar erwartungsgemäß schon so gut wie sicher als Sieger fest, jedoch liegen die verbleibenden Teams recht eng beieinander. Der PTSV Hof hält dank des deutlichen Vorsprunges in Bad Berneck den 2 Rang. Der MGC Mitterteich-Großbüchlberg konnte aber punktemäßig ausgleichen. Somit trennen die beiden Teams nur noch 11 Schläge. Der 1. FMGC Lichtenfels 1 konnte durch den Erfolg beim 2. Spieltag nun an Bad Berneck II vorbeiziehen und hat sogar Anschluss an die vorderen Plätze. Lediglich 2 Punkte trennen die Plätze 2 bis 4.

Zwischenstand nach Spieltag 1 von 4:

Platz
Mannschaft
Schläge
Schnitt
Punkte
1\t1. FMGC Lichtenfels I\t296\t32,89\t10 : 0
2
PTSV Hof
301
33,44
8 : 2
3\t1. MGC Mitterteich I
314\t34,89\t6 : 4
4\tBGC Bad Berneck II\t344\t38,22\t4 : 6
5\t1. FMGC Lichtenfels II\t347\t38,56\t2 : 8
Zwischenstand nach Spieltag 2 von 4:

Platz
Mannschaft
Schläge
Schnitt
Punkte
1\t1. FMGC Lichtenfels I\t591\t32,83\t20 : 00
2
PTSV Hof
633
35,17
12 : 08
3\t1. MGC Mitterteich I
644\t35,78\t12 : 08
4\t1. FMGC Lichtenfels II\t676\t37,56\t10 : 10
5\tBGC Bad Berneck II\t677\t37,61\t06 : 14
Nun steht eine Pause von 4 Wochen an. Am 11.06.2017 geht es dann in Mitterteich mit dem 3. Spieltag weiter. Diese Zeit wird man seitens des PTSV Hof intensiv nutzen, um dann wieder zurückzuschlagen. Durch den 4. Rang in Lichtenfels musste man zwar einen herben Rückschlag hinnehmen, jedoch ist noch nichts verloren. Im Hinblick auf das Restprogramm hat man sogar noch die besten Chancen auf den 2. Rang, da man am letzten Spieltag noch zuhause antreten kann. Trotzdem muss nun auf der Anlage in Mitterteich vor dem Spieltag in 4 Wochen noch intensiv trainiert werden, da es hier wiederum auf jeden Schlag ankommen wird. Das liegt vor allem daran, dass man auf dieser Anlage sehr schnell sehr gute Ergebnisse spielen kann. Somit darf man sich zu keinem Zeitpunkt eine Pause gönnen, da sonst die anderen Teams vorbeiziehen könnten.

Die vollständige Ergebnisliste steht hier zum Download bereit:

pdf.png

Bilder vom Spieltag gibt es in unserer Galerie:


Kein Kommentar

Suchen
PTSV Hof, Abt. Minigolf
Copyright 2011-2018
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü